News

Aus dem Projekt / 19. Januar 2024
Copyright: Thorsten Hennig
Prof. Dr. Mathilde Niehaus, Projektleiterin Universität zu Köln
Copyright: Thorsten Hennig
Björn Hagen, Projektleiter FAW

Erste Staffel der Fokusgruppen erfolgreich beendet

Wir feiern unser erstes Etappenziel im Projekt „Vorbildlich in Führung gehen! Mit Role Models Inklusion in Arbeit stärken“ der Universität zu Köln und der FAW – Fortbildungsakademie der Wirtschaft gGmbH.

In vier Gruppen trafen sich 33 Beschäftigte, Führungskräfte und Stellensuchende mit Behinderungen sowie weitere betriebliche Akteur*innen in Videokonferenzen. Gemeinsam wurde die Rolle von Führungskräften mit Behinderungen als Role Models im Arbeitsleben diskutiert.
Jana F. Bauer, Mathilde Niehaus, Rebecca Groß, Marie Sophia Heide und Karoline Rhein leiteten vier dreistündige wissenschaftliche Fokusgruppen, in denen Fragen rund um Behinderung, Arbeit und „Vorbild-Sein“ diskutiert wurden. Welche Role Models braucht es, um Menschen mit Behinderungen im Arbeitsleben zu stärken? Was motiviert Führungskräfte mit Behinderungen als Role Model voranzugehen und welche Rolle spielen Unternehmenskultur und Führung?

Nächster Schritt ist die Auswertung der in den Fokusgruppen gewonnenen Daten. Die Ergebnisse fließen in die Entwicklung des wissenschaftlichen Rahmenmodells "Role Models für betriebliche Inklusion" und in die Erstellung einer Toolbox ein. Diese sollen Arbeitgeber*innen dabei unterstützen, ihre unternehmensspezifische Role Model-Strategie zu entwickeln und zu implementieren.

Die Gewinnung und Auswahl der Teilnehmenden für die Fokusgruppen zählte in den vergangenen Monaten zu den Schwerpunkt-Aufgaben der Consultants Christine Kleiber, Sabine Schröder und Michael Thiele von der FAW. Sie berichten einstimmig von großem Interesse am Projekt und großer Bereitschaft zur Teilnahme an den Fokusgruppen. So ist es gelungen, Teilnehmende deutschlandweit aus Unternehmen verschiedenster Größen bzw. Branchen und Menschen mit ganz unterschiedlichen Behinderungen zu gewinnen.

zurück
nächste